Aktuelle Informationen – August 2019

Wichtig: Änderungen des Zugangs zur Sprachförderung ab 01.08.2019

Seit 01.08.2019 wird nur noch bei zwei Herkunftsländern von einer guten Bleibeperspektive ausgegangen: Syrien und Eritrea. Für Iran, Irak und Somalia trifft dies nicht mehr zu.

Stattdessen wird der Zugang zu Integrationskursen für alle Asylbewerber erleichtert, sofern folgende Voraussetzungen vorliegen (kumulativ):

  • Die Person ist vor dem 01.08.2019 in das Bundesgebiet eingereist und
  • hält sich seit mindestens drei Monaten im Bundesgebiet auf und
  • stammt nicht aus einem sicheren Herkunftsland (Westbalkanstaaten, Senegal, Ghana) und
  • ist bei der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend, arbeitssuchend oder arbeitslos gemeldet (eine Teilnahme ist auch möglich, wenn aus Gründen der Kindererziehung eine Arbeitslos-Meldung nicht möglich ist)

Der Zulassungsantrag für die Teilnahme am Integrationskurs ist beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu stellen mit der entsprechenden Bestätigung der Agentur für Arbeit.

Den Zulassungsantrag finden Sie unter: https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Integrationskurse/Kursteilnehmer/AntraegeAlle/630-120_antrag-zulassung-integrationskurs-ausl_pdf.html

 

Wegfall der Vorrangprüfung

Mit der ab 06.08.2019 geltenden Änderung der Beschäftigungsverordnung entfällt bundesweit und dauerhaft die durch die Agentur für Arbeit vorgenommene Vorrangprüfung bei der Aufnahme einer Beschäftigung durch Asylbewerber oder Geduldete.

 

Materialien für die berufsbezogene Sprachbildung

Die IQ-Fachstelle für berufsbezogenes Deutsch hat eine Handreichung für den berufsbezogenen Deutschunterricht erarbeitet:

https://www.deutsch-am-arbeitsplatz.de/fileadmin/user_upload/PDF/10_Fachstelle/PASSAG_1.PDF

 

Einfach erklärt – Grundsicherung

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Broschüre in einfacher Sprache zu wichtigen Begriffen in Zusammenhang mit der Grundsicherung für Arbeitssuchende erstellt:

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Grundsicherung-einfach-erklaer_ba021963.pdf

 

Erklärfilm zum Bay. Schulsystem

Das Landratsamt München hat einen Erklärfilm über das bay. Schulsystem, BIK-Klassen und Ausbildung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Dari erstellt.

https://www.youtube.com/channel/UCapJ8-9opChGjpdVvYFsHKg/videos

 

Wegweiser durch das deutsche Gesundheitssystem

Das Bundesministerium bietet in 14 Sprachen Informationen zu verschiedenen Themen im Gesundheitsbereich an.

https://www.wegweiser-gesundheit-fuer-alle.de/

 

Arrival News

Die monatlich erscheinende Zeitung richtet sich an Neubürger, ist in einfacher Sprache gehalten und enthält aktuelle Artikel um Geflüchteten das politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland verständlich zu machen, mit einem Glossar schwieriger Begriffe und Erklärungen. Der Download ist kostenlos.

https://www.arrivalnews.de/

Flüchtlingshelfer–Info

Diese Online-Plattform, die von Wohlfahrtsverbänden getragen wird, enthält wichtige Informationen und Materialien für die ehrenamtliche Arbeit im Flüchtlingsbereich

www.fluechtlingshelfer.info

Veranstaltungen

Montag, 07.10.2019, 18:00 Uhr, Bismarckstraße 64, Stadtbergen

Netzwerktreffen des Job-Integrationspat*innenprojektes mit einem Informationsteil über eine Ausbildung/ Beschäftigung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Referent*in: N.N.

 

Donnerstag, 14.10.2019, 18.00 Uhr, Rathaus Neusäß, Hauptstraße 28, Neusäß

Welche Änderungen/ Neuerungen bringt das Migrationspaket?

Zum 01.08.2019 und zum 01.01.2020 treten mehrere Gesetze in Kraft, die für Geflüchtete von Bedeutung sind.

Einen Über- und Einblick in die neue Gesetzeslage im Bereich Ausbildung – Beschäftigung -Sprachförderung gibt

Referent Thomas Wilhelm, Tür an Tür Integrationsprojekte gGmbH, Koordinator des Projektes BAVF II (Bay. Netzwerk für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge)

Neue Leitung des Referates Migration des Diakonischen Werkes Augsburg e.V. ab 1. Juli 2019

Matthias Schopf-Emrich, der mehr als 20 Jahre die Leitung des Referates Migration des Diakonischen Werkes Augsburg e.V. innehatte, geht zum 1. Juli diesen Jahres in „Teil-Ruhestand“, d.h. er gibt die Leitungsfunktion ab, bleibt aber weiterhin in Teilzeit als Flüchtlings- und Integrationsberater für die GU Windprechtstraße in Augsburg tätig.

Zu seinem Nachfolger wurde Simon Oschwald, bisher bereits Flüchtlings- und Integrationsberater des Diakonischen Werkes Augsburg e.V. in Meitingen, vom Vorstand ernannt.

Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Augsburg e.V.

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) berät Jugendliche mit Migrationshintergrund von 12 bis 27 Jahren zu allen Fragen die sprachliche, soziale, schulische und berufliche Integration betreffend, d.h. insbesondere Beratung und langfristige Begleitung rund um Schule, Ausbildung, Studium und Praktikum, Beratung bei sozialen und finanziellen Schwierigkeiten sowie auch Elternberatung.

Kontakte: Manfred Hörr, hoerr.m@diakonie-augsburg.de, tel: 0821 455 469-13

Carina Dannowski, dannowski.c@diakonie-augsburg.de, tel: 0821 455 469-50

Christina Nica, nica.c@diakonie-augsburg.de, tel: 0821 455 469-50

Bundesweit gültige Formulare in verschiedenen Sprachen

( Englisch, Arabisch, Französisch, Farsi, Spanisch, Türkisch, Russisch und in Einfacher Sprache) für Hartz IV/ ALG II- und AsylblG-Anträge, für Kindergeldanträge und Rundfunkgebührenbefreiungsanträge von der KuB Berlin, Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. unter www.kub-berlin.org/formularprojekt/de/uebersetzte-formulare/

Diese Formulare sind allerdings nur als Ausfüllhilfen gedacht – in jedem Fall müssen die deutschsprachigen Formulare ausgefüllt und bei den entsprechenden Behörden eingereicht

Änderung der Leitsätze des BAMF zu Syrien

In letzter Zeit wurden BAMF-Bescheide bekannt, in denen Schutzsuchenden aus Syrien nur noch das im Verhältnis zum Subsidiären Schutz schwächere Abschiebungsverbot zuerkannt wurde.

Bis März diesen Jahres wurde in der Regel Subsidiärer Schutz zuerkannt.

Die Bundesregierung bestätigt, dass das BAMF seine internen Leitsätze zu Syrien Mitte März abgeändert hat.

Näheres unter https://www.asyl.net/start/

 

Integrationspreis der Regierung von Schwaben 2019

Auch in diesem Jahr wird der schwäbische Integrationspreis  für besonders gelungene Integrationsprojekte im Regierungsbezirk Schwaben vergeben.

Vorgeschlagen werden können insbesondere ehrenamtliche Projekte von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen, Organisationen etc.,  die in vorbildlicher Weise die die Integration von menschen mit Migrationshintergrund in Schwaben unterstützen.

Abgabeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 31. Juli 2019

Näheres sowie Ausschreibungsunterlagen s. https://www.regierung.schwaben.bayern.de/Sonstiges/Integrationspreis.php

Änderung im Bereich Familiengeld

Ab Februar 2019 wird das Familiengeld nicht mehr auf SGB II-Leistungen angerechnet.

Dies betrifft alle Neuanträge bzw. Weiterbewilligungsanträge, nicht aber bereits laufende Anträge. Bereits angerechnetes Familiengeld kann erst dann vom Jobcenter rückerstattet werden, wenn es hierfür eine gesetzliche Grundlage gibt. Wann das passiert, ist momentan noch offen. Das Kabinett hat das Vorhaben Anfang Februar auf den Weg gebracht und den Änderungen bereits zugestimmt.