Veranstaltungen

(alle Veranstaltungen werden digital angeboten)


Sonntag, 28.03.21 | 11:00 – 12:30 Uhr
Asylpolitischer Frühschoppen
Schutz vor geschlechtsspezifischer Verfolgung: Rechtslage und Realität

mit Susanne Giesler, Rechtsanwältin für Migrations-, Asyl-, Flüchtlings- und Staatsangehörigkeitsreicht in Frankfurt am Main, Mitglied im Netzwerk Migrationsrecht, Redakteurin der feministischen Rechtszeitschrift STREIT

Veranstalter: Tür an Tür e.V.
Zugangslink: http://tat-link.de/zoom


Mittwoch, 31.03.21 | 17:00 Uhr
Solidarität über räumliche Grenzen hinweg: Ehrenamtliches Engagement für Geflüchtete in Zeiten von Corona

mit Corinna Höckesfeld, Integrationslotsin für die Stadt Augsburg (Schwerpunkt Wohnen), Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH & Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde, Universität Augsburg

Veranstalter: Integrationslotsenprojekt Augsburg, Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH in Kooperation mit den Integrationslotsenprojekten im Landkreis Augsburg, Diakonisches Werk Augsburg e.V., und im Landkreis Aichach-Friedberg, Landratsamt Aichach-Friedberg

eine Veranstaltung im Rahmen der „Wochen gegen Rassismus 2021“.

Anmeldung bei corinna.hoeckesfeld@tuerantuer.de;  der Zugangslink wird dann zugesandt


Donnerstag, 01.04.21 I 19:00 bis 20:30 Uhr
Menschenrechte in der Sackgasse
Virtueller Ortsbesuch in Flüchtlingslagern in Bosnien-Herzegowina

Heinrich Bedford-Strohm und Dagmar Pruin sprechen mit
Isabel Schayani, Journalistin (WDR/ARD)
Kristina Hilz, Ärztin (Medical Volunteers International)
Antonia Pindulic, Juristin und Menschenrechtsverteidigerin (Centre for Peace Studies, Zagreb)

Moderation: Corinna Buschow (epd-Chefkorrespondentin im Bundesbüro Berlin)

Angesichts dieser Lage an der bosnisch-kroatischen Grenze brechen der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Heinrich Bedford-Strohm und Dagmar Pruin, die Präsidentin von Brot für die Welt / Diakonie Katastrophenhilfe, zu einem virtuellen „Ortsbesuch“ auf. Wie ist die aktuelle Situation vor Ort? Unter welchen Umständen leben die Geflüchteten? Welche Erfahrungen machen sie auf ihrer Flucht? Was bedeutet die Flüchtlingsthematik für die Region? Und werden Schutzsuchende an der EU-Außengrenze tatsächlich systematisch Opfer von Polizeigewalt? Welche Konsequenzen hat dies für die EU-Flüchtlingspolitik?

Kostenlose Anmeldung unter

www.eaberlin.de/seminars/data/2021/pol/virtuelle-besuchreise-nach-bosnien  


Fortbildungsangebote des Münchner Flüchtlingsrates

Beginn jeweils 18:30 Uhr

Der Münchener Flüchtlingsrat bietet in diesem Frühjahr eine Reihe von Fortbildungen an zu unterschiedlichen asylrechtlichen Themen wie Passbeschaffung, Ausweisungsverfahren und andere.

Für Ehrenamtliche sind die Veranstaltungen kostenlos, für Hauptamtliche beträgt der Beitrag 20,00 € pro Veranstaltung.

Näheres s.: http://muenchner-fluechtlingsrat.de/wp-content/uploads/2021/01/21_Fr%C3%BChjahr_Fortbildung.pdf

Aktuelle Informationen – März 2021

Webseiten der Bayerischen Staatsregierung zu Corona

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/, Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/, Webseite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/, Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales; hier insb. zu Themen der Kindertagesbetreuung

Internetanschlussfähigkeit als Grundausstattung von Asylbewerberunterkünften

Im 16. Infobrief des Bay. Innenministeriums vom 9. März 2021 wird mitgeteilt, dass künftig die Internetanschlussfähigkeit zur Grundausstattung von Asylbewerberunterkünften gehören soll. Die jeweilige Unterkunftsverwaltung (d.h. Regierung von Schwaben bzw. Landratsamt) ist für die Schaffung der technischen Voraussetzungen zuständig. Die Unterkunftsverwaltung hat auch die erforderliche Hardware zur Verfügung zu stellen.

Für den Abschluss eines Providervertrages wird darauf hingewiesen, dass Regierung und Kreisverwaltungsbehörden (Landratsamt) grundsätzlich Verträge mit dem Provider abschließen können, allerdings seien hier vergaberechtliche Vorgaben einzuhalten, was eine zeitnahe Umsetzung erschweren dürfte. Es wird daher im Infobrief auf die Möglichkeit eines Vertragsabschlusses durch sog. Dritte hingewiesen. Dies können sein: die Bewohner:innen selbst sowie Ehrenamtliche, Vereine, Wohlfahrtsverbände.

Aktualisierte Sprachkurslisten für Monat März, herausgegeben vom Bildungsbüro des Landratsamtes Augsburg

Aus dem Landkreis Augsburg:

  • Ansprechpartner der Ausländerbehörde des Landratsamtes Augsburg für den Bereich Asyl
  • Beratungsangebote für Diedorf und Umgebung

Beratungszeiten und Kontaktdaten von Milena Baum und Simon Pflanz, den Flüchtlings- und Integrationsberatern für Diedorf:

  • Beratungszeiten für Bobingen und Schwabmünchen

Beratungszeiten und Kontaktdaten von Rea Dylong, Flüchtlings- und Integrationsberaterin für den südlichen Landkreis Augsburg:

  • Bürgerbus im südlichen Landkreis Augsburg

Seit März diesen Jahres gibt es einen kostenlosen Bürgerbus, der zu bestimmten Zeiten die Gemeinden Bobingen, Oberottmarshaiusen, Kleinaitingen, Großaitingen und Hardt verbindet.

  • Digitale Lernangebote

Der Helferkreis Gersthofen hat auf seiner Webseite zahlreiche digitale Lernangebote für Deutsch und Mathematik zusammengestellt, s. https://sites.google.com/view/lerntreff-trettenbachhaus

BOF- Berufsorientierung für Zugewanderte

Aktuell wird ein weiteres Kursangebot geplant mit dem Ziel, Geflüchtete und Zugewanderte bei ihrer Berufswahl zu unterstützen und erfolgreich in Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung zu integrieren.

Kursstart wird voraussichtlich am 6. April 21 sein, Montag bis Freitag, 8:00 bis 16:15 Uhr.

nähere Informationen bei

Nadja Heim
Telefon 0821 40802 – 172
E-Mail nadja.heim@bfz.de

Digitale Sprachtandems zur Unterstützung Geflüchteter im Bereich Sprache und Bildung

Tür an Tür e.V. sucht hierzu interessierte Ehrenamtliche, die ein bis zweimal Geflüchtete im digitalen Rahmen beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

Wohnleitfaden in zwölf Sprachen

Der BBU – Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. bietet einen Wohnleitfaden für Neuzugewanderte in zwölf Sprachen zum Download. Er beinhaltet konkret Themen wie Heizen und Lüften, Müllentsorgung u.v.m.: https://bbu.de/wohnleitfaden_gefluechtete

Somalia: wieder Herkunftsland mit guter Bleibeperspektive
Seit 01.03.2021 zählt Somalia in Deutschland wieder zu den Ländern mit „guter Bleibeperspektive“, da die Anerkennungsquote des BAMF wieder auf über 50 % gestiegen ist. Damit können nun auch Somalis wieder ab Asylantragstellung einen Antrag auf Teilnahme am Integrationskurs stellen.
S. auch die entsprechende Information des BAMF hierzu: https://www.bamf.de/SharedDocs/FAQ/DE/IntegrationskurseAsylbewerber/001-bleibeperspektive.html?nn=282388

Länderberichte
Die Europäische Asylbehörde (EASO) stellt auf ihrer Internetseite zahlreiche Länderberichte zur Verfügung.
s.: https://www.easo.europa.eu/information-analysis/country-origin-information/country-reports

Asylbilanz 2020 für Bayern

Bayerns Innenminister Herrmann hat die Asylbilanz für Bayern für das vergangene Jahr vorgestellt.

Danach ist die Zahl neuer Asylanträge in 2020 erneut weiter gesunken, auf 12.346 Anträge. Dem standen 9.556 Aufenthaltsbeendigungen gegenüber, davon ca. 8.000 freiwillige Ausreisen.

27 % der Asylerstanträge entfielen dabei auf in Deutschland geborene Kinder, die jünger als ein Jahr sind.

Hauptherkunftsländer der Asylbewerber in Bayern sind Syrien, Irak, Afghanistan, Nigeria und Republik Moldau.

Insgesamt erhielten 35.7 % der Antragsteller in Bayern einen Schutzstatus durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Den Wortlaut der Presseerklärung findet sich unter

https://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2021/71b/index.php

Asylzahlen 2020 für Deutschland

Pro Asyl hat die Asylzahlen 2020 für Deutschland analysiert. Das Ergebnis: Die Zahl der Erstasylanträge beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) war 2020 so niedrig wie seit 2012 nicht mehr.

Detailliertere Informationen siehe: https://www.proasyl.de/news/asylzahlen-2020-zeigen-deutschland-hat-platz/

Studie: In der Türkei sind afghanische Geflüchtete schutzlos

Das Hauptherkunftsland von Geflüchteten in der Türkei ist mittlerweile Afghanistan – aber Afghan*innen erhalten dort keinen Schutz. Sie sind daher oft Hauptleidtragende des EU-Türkei-Deals.

Zum fünften Jahrestag des EU-Türkei-Deals hat Pro Asyl eine Studie erstellt, s. https://www.proasyl.de/news/schutzlos-afghanische-fluechtlinge-in-der-tuerkei/?utm_source=ActiveCampaign&utm_medium=email&utm_content=Die+Folgen+des+Deals+mit+Erdogan+%28PRO+ASYL+Info+M%C3%A4rz+2021%29

Schutzbrief gegen weibliche Genitalverstümmelung der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland

Der Schutzbrief informiert über die Strafbarkeit in Deutschland, auch wenn die weibliche Genitalverstümmelung im Ausland vorgenommen wird. Durch diese konkreten Informationen sollen Familien davon abgehalten werden, auf Reisen eine Genitalverstümmelung an ihren Töchtern durchzuführen. Der offizielle Schutzbrief gibt ihnen starke und überzeugende Argumente gegen den gesellschaftlichen und familiären Druck in den Herkunftsländern an die Hand.

Er wird zeitnah ins Englische, Französische, Arabische und in einfache Sprachen übersetzt. Übersetzungen in afrikanische und asiatische Sprachen werden folgen. Demnächst werden auch Druckfassungen des Schutzbriefs auf der Seite des BMFSFJ bestellbar sein.

Der gedruckte Flyer soll künftig bei NGOs, Beratungsstellen und Arztpraxen ausliegen und so das Beratungspersonal bei der Aufklärung unterstützen. Gedruckt hat der Flyer die Größe eines Reisepasses, so dass er bequem auf Reisen mitgenommen werden kann. Zudem wird der Schutzbrief zeitnah in andere Sprachen übersetzt werden (neben Englisch und Französisch auch in verschiedene afrikanische und asiatische Sprachen).

Der Schutzbrief kann über den Link  www.bmfsfj.de/fgm-schutzbrief abgerufen werden und wird demnächst auf den Webseiten der beteiligten Ministerien, der Bundesländer sowie diverser NGOs zum Herunterladen und Bestellen bereitstehen.

Weitere Hintergrundinformationen

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/frauen-vor-gewalt-schuetzen/migrantinnen-schuetzen/genitale-verstuemmelung-bei-frauen-und-maedchen/genitale-verstuemmelung-bei-frauen-und-maedchen/80720

Aktuelle Informationen – Februar 2021

Aus der Region: Tafel eröffnet in Fischach

Ab sofort gibt es in Fischach eine Tafel für die Marktgemeinde und die umliegenden Staudengemeinden. Anfang Februar öffneten sich die Türen für die Tafel, die sich im rückwärtigen Hof des Gebäudes Hauptstraße Nr. 10 in Fischach befindet. Immer mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr können wirtschaftlich benachteiligte Menschenunter Vorlage eines entsprechenden Nachweises günstig Lebensmittel erwerben. Initiator der Tafel war Peter Reidel, Koordinator des örtlichen Asylhelferkreises, der sich mit einem engagierten 30-köpfigen Team um den Betrieb der Tafel kümmert.


Aufhebung des Betretungsverbotes für Dezentrale Unterkünfte im Landkreis Augsburg für Flüchtlings- und Integrationsberatung sowie für aktive ehrenamtliche Helfer*innen

Aufgrund des gesunkenen Inzidenzwertes sowie der ministeriellen Vorgaben hat das Landratsamt Augsburg mit sofortiger Wirkung das Betretungsverbot aufgehoben für Flüchtlings- und Integrationsberater*innen sowie für in den jeweiligen Helferkreisen engagierten Ehrenamtlichen (vorausgesetzt, die Unterkunft steht nicht unter Quarantäne). Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln und unter Verwendung einer FFP2-Maske darf der genannte Personenkreis die Unterkünfte des Landratsamtes wieder betreten. Vorsorglich wird empfohlen, die Besuche in der Unterkunft eigenverantwortlich zu dokumentieren, um im Falle eines Corona-Ausbruches die Nachverfolgung zu ermöglichen.


Förderfähigkeit von digitalen Endgeräten für Distanzunterricht

Die Bundesagentur für Arbeit hat in einer Weisung vom 1.2.21 einen unabweisbaren Mehrbedarf für digitale Endgeräte zur Teilnahme am Distanzunterricht festgestellt.

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – Dezember 2020

Spendenkampagne des Diakonischen Werkes Augsburg e.V.: Familien gehören zusammen!

Viele anerkannte Flüchtlinge sind dennoch jahrelang von ihren Familien getrennt – trotz Rechtsanspruch auf Familiennachzug. Und sie können sich oftmals die hohen Kosten, die ein Familiennachzug verursacht, nicht leisten.

Die Diakonie Augsburg hilft Familien zusammenzuführen und startet einen Spendenaufruf, um getrennte Familien durch Soforthilfen und Mikrokredite unterstützen zu können. Jede Spende hilft.

Näheres hierzu:

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – November 2020

Corona-News
Der 9. Infobrief des Bay. Innenministeriums informiert über die aktuell für die haupt- und ehrenamtlich Tätigen im Bereich Asyl und Migration geltenden Bestimmungen im Hinblick auf die Corona-Pandemie.

Ergänzend dazu s. auch die 8. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung:

Überblick über den Bußgeldkatalog zur Corona-Pandemie:

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – Oktober 2020

Informationen

Wohnprojekt Augsburg

Das Wohnprojekt Augsburg, eine Kooperation von Diakonie Augsburg e.V.  und Tür an Tür e.V., das auszugsberechtigte Geflüchtete in Stadt Augsburg und im Landkreis Augsburg bei der Wohnungssuche unterstützt, hat ein Anmeldeformular entwickelt, das von den Wohnungssuchenden ausgefüllt und per Mail/Post an das Wohnprojekt zurückgesendet werden soll. Die Mitarbeiterinnen des Projektes werden dann telefonisch Kontakt zu den Wohnungssuchenden aufnehmen und in einem Clearing-Gespräch schauen, wie und wo wir unterstützt werden kann. Die Kontakte werden in die Datenbank des Wohnprojektes aufgenommen. Sollte ein Wohnungsangebot eingehen, so können potentielle Mieter aus der Datenbank vorgeschlagen werden.

Da das Wohnprojekt nach wie vor keine Wohnungen hat und dem Wohnprojekt auch nur selten Wohnungen angeboten werden, kann das Wohnprojekt ’nur‘ Tipps und Informationen geben, wie und wo gesucht bzw. wie die Suche verbessert werden kann.
Wichtig: Das Wohnprojekt sucht nicht nach Wohnungen, sondern leistet nur Hilfe zur Selbsthilfe. Hierzu zählen insbesondere die vom Wohnprojekt angebotenen Mietkurse.
Eventuell muss – je nach Anfall von  Anfragen beim Wohnprojekt – mit einer Wartezeit gerechnet werden , so dass eine erste Kontaktaufnahme u.U. erst nach max. vier Wochen erfolgen kann. Die Wohnungssuchenden werden aber auf jeden Fall persönlich kontaktiert und beraten.
Fragen zum Wohnprojekt können an info@wohnprojekt-augsburg.de gerichtet werden.

Mobile Beratung zum Thema Deutsch Lernen durch das Bildungsbüro des Landratsamtes

Die Beratungsstelle „Deutsch lernen“ wird mobil und wird nun einmal im Quartal alle am Erlernen der deutschen Sprache Interessierte an unterschiedlichen Standorten im Landkreis rund um das Thema „Deutsch lernen“ beraten.

Dieses Angebot richtet sich an alle Geflüchteten, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus, so dass mit diesem Angebot abgeklärt werden kann, ob und  welche Möglichkeiten eines Deutschkurses den Geflüchteten offenstehen.

Das Angebot startet am Montag, den 9.11.2020 in Gessertshausen, es folgt am Montag, den 16.11. Bobingen. Weitere Standorte der mobilen Beratung werden Schwabmünchen, Meitingen, Zusmarshausen und Welden sein.

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – September 2020

Freitag, 25.09.20, 10:00 Uhr, online-Veranstaltung via „Zoom“

Online-Mietkurs: Wohnungssuche im Internet,

veranstaltet vom Wohnprojekt Augsburg
Dieses Angebot richtet sich an auszugsberechtigte Geflüchtete.

Anmeldung per Mail unter info@wohnprojekt-augsburg.de

Samstag, 10.10./ 24.10./ 7.11./ 21.11./ 5.12.20, Ev. Gemeindehaus, Holzheystraße 24, Schwabmünchen

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – Sommerferien 2020

Alphabetisierungskurs des bfz Augsburg

Das bfz Augsburg bietet einen neuen Kurs zur Alphabetisierung für Asylsuchende an.

Teilnahmeberechtigt sind alle Asylbewerber*innen, die eine Aufenthaltsgestattung oder Duldung haben. Auch bereits anerkannte Asylbewerber*innen können an dem Kurs teilnehmen, sofern ihre Aufenthaltszeit in Bayern nicht mehr als zwei Jahre beträgt.

Kursdauer: 14.09.2020 bis 11.12.2020

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – August 2020

Augsburger Friedensfest 2020: #Rituale

Das Friedensfest steht in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt „Rituale“. Das Wohnprojekt Augsburg nimmt mit einer digitalen Aktion teil und sucht Wohn- und Alltagsrituale in Wort, Bild oder Film, die dann auf den Social Media Kanälen sowie auf der Homepage des Wohnprojektes veröffentlicht werden sollen. Rituale können das gemütliche Sonntagsfrühstück, der Tatort am Sonntagabend, das gemeinsame Essen mit der Familie auf Teppichen oder das Glas Wein am Abend sein.

Nähere Informationen:

Wiederaufnahme der Integrationskurse der vhs Augsburger Land

Die coronabedingte Zwangspause der Integrationskurse ist beendet, die Kurse haben wieder gestartet, teilweise allerdings in neuen Räumlichkeiten.

Eine Übersicht über die derzeit aktuellen und geplanten Kurse finden Sie im beigefügten Flyer:

Neue Maßnahme des bfz Augsburg: Berufsorientierung für Flüchtlinge

Ziel des neuen Projektes ist es, Geflüchtete bei ihrer Berufswahl zu unterstützen und sie so erfolgreich für eine Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung vorzubereiten.

Teilnehmen können Geflüchtete, die die Schulpflicht erfüllt und einen Arbeitsmarktzugang haben sowie über mind. Sprachlevel A2 verfügen.

Die Maßnahme dauert vom 7.9. bis 18.12.2020, jeweils Montag bis Freitag, 8:00 bis 16:00 Uhr.

Fahrtkosten und Mittagsverpflegung werden übernommen.

Näheres zur Ausgestaltung der Maßnahme:

Für Informationen und Fragen: Frau Samaa Obeid

Telefon 0821 40802 -151
Telefax 0821 4008002 -39
Email:  samaa.obeid@bfz.de

Weiterlesen

Veranstaltungen: Kostenlose Webinare

Außergewöhnliche Zeiten fordern außergewöhnliche Lösungen. Um weiterhin Geflüchtete beim Spracherwerb oder bei der Hilfe im Alltag oder in sonstigen Bereichen unterstützen zu können, brauchen wir in der aktuellen Situation technische Hilfsmittel.


Plötzlich digital –Ehrenamt in Zeiten von Corona: Technik und Co am Donnerstag, 02.07.2020, 17:00 bis 18:30 Uhr

Wie WhatsApp, Zoom Telegram oder Skype dazu genutzt werden können und wie sie z.B. in digitalen Sprachtandems eingesetzt werden können, soll dieses Webinar zeigen und Fragen dazu beantworten.

Weiterlesen