Aktuelle Informationen – Mai 2020

Alternativ-Programm des Kreisjugendrings (KJR) des Landkreises Augsburg

Coronabedingt ist das geplante Programm des KJR für die Pfingstferien nicht umsetzbar. Der KJR hat sich daher ein Alternativ-Programm überlegt, das u.a. ein Bastel-Spaß-Paket für Zuhause anbietet.

Diese Bastel-Pakete (für 6 bis 12-Jährige) können bis 20.5.2020 beim KJR bestellt werden, das Spielmobil bringt die Bastelpakete dann rechtzeitig zum Beginn der Pfingstferien zu den Kindern nach Hause.

Kontakt für die Bestellung: 0821 45 07 95 0 oder kontakt@kjr-al.de.

Dank Fördergeldern sind die Bastelpakete für geflüchtete Kinder kostenlos.

Darüberhinaus bietet der KJR noch Online-Workshops, Tutorials und Freizeittipps an:

Neue Flüchtlings- und Integrationsberaterin für Schwabmünchen und Bobingen

Nach längeren Zwischenlösungen sind die Beraterstellen in dSchwabmünchen und Bobingen wieder besetzt.

Die neue Flüchtlings- und Integrationsberaterin heißt Andrea Dylong und ist erreichbar unter a.dylong@caritas-augsburg.de, mobil 0151 74 122 439.

Erster Corona-Fall im Landkreis Augsburg

In der Gemeinschaftsunterkunft in der Peter-Henlein-Straße in Bobingen wurde ein Bewohner positiv auf Covid 19 getestet. Die gesamte Einrichtung wurde unter Quarantäne gestellt. Derzeit leben in der Unterkunft ca. 40 Bewohner*innen, überwiegend Familien, aber auch einige Alleinstehende.

Die an Covid 19-erkrankte Person und ihre Angehörigen sind auf dem Gelände der Unterkunft in einem isolierten Bereich untergebracht worden und werden von den Mitarbeitern der Regierung betreut. Alle weiteren Bewohner*innen der Unterkunft dürfen das Gelände bis auf Weiteres nicht verlassen.

Alle Bewohner*innen der Unterkunft sowie die dort tätigen Mitarbeiter*innen der Regierung von Schwaben wurden auf den Erreger hin getestet.

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes stellen sicher, dass die Quarantäne-Bestimmungen eingehalten werden.

Die notwendige Versorgung der in der Unterkunft lebenden Flüchtlinge erfolgt durch einen Caterer.

Betretungsverbot für die Asylbewerberunterkünfte (Gemeinschaftsunterkünfte und Dezentrale Unterkünfte)

Grundsätzlich gilt weiterhin ein Betretungsverbot für die Unterkünfte, das in der 4. Bay. Infektionsschutzverordnung vom 5.5.2020 nochmals bestätigt wurde.

Allerdings sollen nun die zuständigen Behörden (Regierung von Schwaben bzw. Landratsamt Augsburg) im Rahmen einer vorsichtigen Öffnung und im Hinblick auf die Bedeutung der Flüchtlings- und Integrationsberatung bei Vorlage eines Hygienekonzeptes einzel- und gruppengezogene Ausnahmegenehmigungen erteilen und so bedarfsbezogene Einzelfalllösungen ermöglichen.

Dies hat das Staatsministerium des Innern in einem Schreiben an die Landesverbände der freien Wohlfahrt in Bayern mitgeteilt.

Inwieweit und wann die Beratung in den Beratungsbüros in den Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis wieder aufgenommen werden kann, muss noch im Einzelnen überlegt und organisiert sowie dann auch von den zuständigen Behörden (hier: Regierung von Schwaben) genehmigt werden. Es gilt hier wie in anderen Bereichen auch, die Balance zwischen dem Bedarf an persönlicher, face-to-face, Beratung und dem Einhalten der Infektionsschutzvorgaben zu beachten und die vor Ort jeweils erforderlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Auf Nachfrage hat das Landratsamt Augsburg mitgeteilt, dass das Betretungsverbot für die Dezentralen Unterkünfte des Landkreises noch bis einschließlich 15.6.2020 gilt (so auch zu lesen auf den angebrachten Aushängen).

Inwieweit für die Beratung fallweise eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden kann, sollte dies erforderlich sein, wird dann im vorliegenden Einzelfall von Seiten der Wohlfahrtsverbände (Diakonie und Caritas) mit dem Landratsamt geklärt.

Ab Montag, 18.5.2020, darf die Beratung in der Ankerdependancen in der Berliner Allee, Augsburg und in Mering wieder aufgenommen werden, allerdings nur unter strengen Hygienevorschriften (keine offene Beratung, sondern nur nach Termin, Einhaltung der Abstandsregelung, Plexiglasscheibe zwischen Berater und zu Beratendem, beide müssen Mundschutz tragen, regelmäßige Desinfektion von Händen und Flächen).

Beratung im zib (Zentrum für interkulturelle Beratung, Wertachstr. 29, Augsburg):

Seit Montag, 11.5.2020 können nach vorheriger telefonischer Absprache auch wieder Termine für eine persönliche Beratung vereinbart werden, die dann unter den entsprechenden Infektionsschutzmaßnahen vor Ort stattfinden können.

Informationen über die Anmeldung per Telefon oder WhatsApp:

Beratung im Wohnprojekt Augsburg

Die Beratung findet bis auf Weiteres nur per Telefon, Email oder WhatsApp statt.

Informationen zu den Beratungszeiten:

Digitale Lernangebote

Lernangebote für Erwachsene, Jugendliche und Kinder finden sich auf der Homepage von b3 unter https://bhoch3.net/bildung/digitale-lernangebote/

Kampagne des Landkreises Augsburg während der Corona-Krise

Auf einer online Plattform unter www.landkreis-fuer-alle.de wurden durch das Landratsamt zahlreiche Informationen und Tipps für alle Altersgruppen und viele Interessensgebiete zusammengestellt, die in den kommenden Wochen noch ergänzt werden sollen.

BAMF: Versand von Bescheiden

Seit Montag, 11.5.2020 werden auch wieder negative Bescheide durch das BAMF versandt.

Hier ist die Einhaltung der Frist zur Klageerhebung beim Bay. Verwaltungsgericht Augsburg zu beachten.

Die Rechtsantragsstelle des Verwaltungsgerichtes Augsburg ist zu den regulären Zeiten geöffnet, so dass die Adressaten der Bescheide persönlich erscheinen und Klage einreichen können. Möglich ist auch die fristgerechte Klageerhebung mittels Brief, entweder durch Postversand (hier Postlaufzeiten beachten) oder durch Einwurf in den Hausbriefkasten des Verwaltungsgerichtes sowie per Fax.

Nicht möglich ist Klageerhebung per Email.

Unterricht an den Berufsschulen

Auch an der Berufsschule Neusäß wurde der Unterricht wieder aufgenommen, wie die Schulleitung mitgeteilt hat. Es findet Unterricht für alle Klassen der Berufsvorbereitung und Berufsintegration, zumindest im sog. Schichtbetrieb, statt.

Für das kommende Schuljahr wurden wieder alle regulären Angebote wie Alphabetisierungsklasse, Berufsvorbereitungsklassen sowie Berufsintegrationsklassen beantragt, so dass der Regelbetrieb in Planung ist und für das kommende Schuljahr ausreichend Plätze angeboten werden können.

Asylbewerber als Erntehelfer

Die Bemühungen, Asylbewerber als Erntehelfer bei Obstbaubetrieben  in der Region unterzubringen, waren leider erfolglos.

Die Betriebe konnten ihren Bedarf an Erntehelfern mit den aus Rumänien einreisenden Arbeitskräften decken.

Mund- und Nasen-Schutz („Masken“) für Bewohner*innen der Unterkünfte

Dank der vielen engagierten Helferinnen und Helfer im Landkreis wurden die Bewohner*innen der Unterkünfte mit selbstgenähten Masken versorgt. Die Unterkünfte, die nicht über einen örtlichen Helferkreis unterstützt werden konnten, wurden von anderen Helferkreisen mitversorgt.

Hierfür ein ganz großes DANKE für dieses tolle Engagement, das auch helferkreisübergreifend im Sinne eines guten Netzwerkes im Landkreis Augsburg funktioniert.

Integrationspreis der Regierung von Schwaben für das Jahr 2020

Zum 13. Mal wird in diesem Jahr der schwäbische Integrationspreis vergeben. Projekte, Ideen, Aktivitäten, insbesondere im ehrenamtlichen Bereich, die sich in vorbildlicher Weise mit dem Thema Integration auseinandersetzen, können vorgeschlagen werden.

Teilnehmen können Einzelpersonen, Kommunen, Organisationen, Gruppen, Vereine, Schulen sowie kirchliche Träger.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000,00 €.

Abgabeschluss für die Bewerbung ist der 31. Juli 2020.

Die Bewerbung ist zu richten an

Regierung von Schwaben
Sachgebiet 14.1
Fronhof 10
86152 Augsburg

oder per Email an poststelle@reg-schw.bayern.de

Nähere Informationen bei Gitta Schmid-Göller, 0821 327 2603, gitta.schmid-goeller@reg-schw.bayern.de sowie bei Mario Scharl, 0821 327 2856, mario.scharl@reg-schw.bayern.de.

s. auch, insbesondere für Ausschreibungsunterlagen: https://www.regierung.schwaben.bayern.de/Sonstiges/Integrationspreis.php

Hier finden Sie die aktuelle Liste mit den Kontaktdaten der Flüchtlings- und Integrationsberater*innen im Landkreis Augsburg:

Aktuelle Informationen für Geflüchtete und Unterstützer*innen, insbesondere im Hinblick auf die Corona-Situation  finden sich u.a. bei Pro Asyl

Aktuelle Informationen – April 2020

Informationen zum Thema Asyl während der Corona-Krise

Betr. Ausländerbehörde:

Verlängerungsanträge bei Aufenthaltstiteln:

Beantragt ein Ausländer vor Ablauf seines Aufenthaltstitels dessen Verlängerung, so gilt mit Antragstellung der bisherige Aufenthaltstitel vom Zeitpunkt des Ablaufs bis zur Entscheidung der Ausländerbehörde als fortbestehend.

Wichtig: Der Bezug von Kurzarbeitergeld hat keine Auswirkungen auf den Bestand eines Aufenthaltstitels. Der Arbeitsvertrag bleibt auch bei Bezug von Kurzarbeitergeld bestehen.

Aufenthaltsgestattung:

Weiterlesen

Veranstaltungen

Alle hier vor kurzem noch aufgeführten Veranstaltungen in Landkreis und Stadt Augsburg sind bis auf Weiteres abgesagt.

Aktuelle Informationen – März 2020

Betretungsverbot für Dezentrale Unterkünfte im Landkreis Augsburg sowie für staatliche Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime der Regierung von Schwaben

Ab sofort gilt in den Dezentralen Unterkünften des Landkreises Augsburg sowie in den staatlichen Gemeinschaftsunterkünften und Übergangswohnheimen ein Betretungsverbot für Dritte, demzufolge auch für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

An den Unterkünften wurden entsprechende Hinweise angebracht.

Das Verbot gilt zunächst bis einschließlich 19.4.2020 für die Dezentralen Unterkünfte im Landkreis bzw. bis einschließlich 17.4.2020 für die Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime.

Ausgenommen von dem Verbot sind Feuerwehr, Polizei, Rettungskräfte, Ärzte, Pflegedienste, Hebammen und andere Hilfeeinrichtungen sowie die Beratungsdienste von Caritas und Diakonie.

Flüchtlings- und Integrationsberatung

Die Beratung im Asyl- und Migrationsbereich erfolgt bis auf Weiteres nur telefonisch und per Mail. In dringlichen Fällen kann eine persönliche Beratung erfolgen, die dann mit Termin vereinbart wird.

Dies gilt auch für das Beratungszentrum zib in der Wertachstraße 29 in Augsburg.

Die Beraterinnen und Berater arbeiten daran, sich auch weiterhin gut und umfänglich – gerade in dieser für uns alle beunruhigenden Ausnahmesituation – um die Geflüchteten zu kümmern. Ein besonderes Augenmerk soll auf die besonders schutz- und hilfebedürftigen Geflüchteten gelegt werden.

Kontaktdaten der Flüchtlings- und Integrationsberater*innen im Landkreis Augsburg sowie die Notfallnummer der Diakonie:

Ausländerbehörde des Landratsamtes Augsburg

Anfragen zur Sachbearbeitung erfolgen bis auf Weiteres grundsätzlich nur telefonisch oder per Mail; persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvergabe möglich.

Wer im Besitz eines Aufenthaltstitels ist, kann von einem rechtmäßigen Aufenthalt ausgehen, bis von der Behörde über den aktuellen Antrag entschieden ist. Auch die Nebenbestimmungen (z.B. Beschäftigungserlaubnis) gelten fort.

Bei Aufenthaltsgestattungen ist, unabhängig vom aufgedruckten Datum, bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens von einem gestatteten Aufenthalt auszugehen.

Bei Inhabern einer Duldung werden Verstöße gegen eine verspätete Antragstellung zur Verlängerung der Duldung bis auf weiteres nicht verfolgt.

Anträge auf Erteilung und Verlängerung von ausländerrechtlichen Dokumenten sowie ergänzende und begründende Unterlagen können in schriftlicher Form (Post, Briefkasten am Landratsamt Augsburg sowie an der Außenstelle Schwabmünchen) eingereicht werden.

Eine Verlängerung der Aufenthaltsgestattung kann weiterhin oder über das sog. „Übergabeverfahren“ an den jeweiligen Außendienstmitarbeiter der Ausländerbehörde erfolgen.

Kontaktdaten: https://www.landkreis-augsburg.de/fileadmin/user_upload/Ausl%C3%A4nderamt/Zustaendigkeiten_in_der_Auslaenderbehoerde_01.01.2020.pdf

Jobcenter Augsburg-Land

Beratung nur telefonisch oder per Mail. Anträge sind per Post oder über den Hausbriefkasten der jeweiligen Agentur einzureichen

Wichtig:

Vereinbarte Termine müssen nicht abgesagt werden, es gibt keine Nachteile, keine Sanktionen.

Gesetze Fristen werden vorerst ausgesetzt.

Die Auszahlung der Geldleistung ist sichergestellt.

Erreichbarkeit:

Jobcenter A-Land: Augsburg, Hermanstraße:0821 99 888-991

Jobcenter A-Land: Schwabmünchen. 08232 9079-33

Agentur für Arbeit

Hier gelten die gleichen Regelungen wie beim Jobcenter.

Erreichbarkeit für Agentur Augsburg und Schwabmünchen: 0800 4 5555 0

Für Arbeitslosmeldungen und bei Bargeldauszahlungen: 0821 3151-125 bzw. per Mail: Augsburg.111-Eingangszone@arbeitsagentur.de

Zentrale Ausländerbehörde Schwaben (ZAB)

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung oder ausdrücklicher Einladung durch die ZAB möglich.

Anträge und Anfragen sind per Mail oder per Telefon zu stellen, Unterlagen bitte auf postalischem Wege einzureichen.

Die Ausstellung und Verlängerung von Aufenthaltsgestattungen und Duldungen erfolgt bis auf Weiteres auf dem Postweg. Mit verlängerten Bearbeitungszeiten ist zu rechnen.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Befragungen im Widerrufsverfahren hat das BAMF zunächst bis zum 29.03.2020 ausgesetzt. Antragsannahmen und Anhörungen im Asylverfahren  finden derzeit nur statt, wenn entweder ein negativer Test auf COVID-19 bei Antragstellenden vorliegt oder eine vorherige 14-tägige Karenzzeit vor Antragstellung bzw. Anhörung  gegeben ist. Aufgrund der äußerst dynamischen Entwicklung ist derzeit jedoch nicht auszuschließen, dass Antragsannahmen oder Anhörungen auch kurzfristig abgesagt werden müssen.

(s. www.bamf.de, Infothek zu COVID-19)

Bay. Verwaltungsgerichte und Bay. Verwaltungsgerichtshof

Alle Termine zur mündlichen Verhandlung sind vorerst bis 31.3.2020 aufgehoben.

Die sog. Abladung soll den Betroffenen vor dem festgesetzten Termin zugehen.

Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Informationen, auch mehrsprachig, finden sich auch unter der Integreat App des Landkreises Augsburg: integreat.app/lkaugsburg.

Aussetzung der Dublin-Überstellungen nach Italien

Die Bundesregierung hat am 27. Februar 2020 offiziell mitgeteilt, dass wegen des Corona-Virus bis auf Weiteres alle Dublin-Überstellungen von und nach Italien ausgesetzt sind.

Nach Angaben des BAMF könne in Italien kein Zielflughafen mehr angeflogen werden, im gesamten Monat März seien keine Überstellungen möglich.

Das Amtsgericht Hannover hat auf Antrag der dortigen Ausländerbehörde wegen der Aussetzung der Überstellung nach Italien die Abschiebehaft eines Asylbewerbers angeordnet, nachdem eine fristgerechte Überstellung nicht mehr möglich gewesen wäre.

Personen in Abschiebehaft bzw. –gewahrsam müssten demnach aus der Haft entlassen werden, wenn die Überstellung nach Italien entweder nicht mehr fristgerecht erfolgen kann oder die zulässige Haftdauer bzw. Dauer des Gewahrsams überschritten würde (spätestens mit Ablauf des Monats März).

Heiratsdokumente aus Eritrea bei Ehegatten- bzw. Familiennachzug

Auf eine Anfrage von Luise Amtsberg, Abgeordnete des Dt. Bundestages, zu Alternativen der Glaubhaftmachung der Eheschließung in Eritrea hat das Auswärtige Amt die Auskunft erteilt, dass Alternativen wie zum Beispiel Privatdokumente oder Familienfotos zur Vorlage einer überbeglaubigten staatlichen Heiratsurkunde in allen Verfahrensstufen (d.h. sowohl im Ausgangsverfahren als auch im Klageverfahren) möglich sind, sofern im Rahmen einer Einzelfallprüfung festgestellt wird, dass amtliche Unterlagen nicht auf zumutbare Weise beschafft werden können. Damit ist sich das Auswärtige Amt der besonderen Situation in Fällen des Familiennachzuges für eritreische Staatsangehörige bewusst und geht im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten auf die Lage der Betroffenen ein.

Kursreihe „Leben in Bayern“ in Bobingen

Bereits zum zweiten Mal startet in Bobingen die Kursreihe „Leben in Bayern“, diesmal mit dem Schwerpunkt „Erziehung in Bayern“, veranstaltet vom Kolping-Erwachsenenbildungswerk Augsburg.

Kursleitung: Vera Heinz, ehrenamtlich tätig im Asyl- und Flüchtlingsbereich

Kurstermine und Kursinhalte:

Freitag, 08.5.2020 |14:30 bis 18:00 Uhr |Thema: Umgang miteinander

Freitag, 15.5.2020 | 14:30 bis 18:00 Uhr |Thema: Verhalten im Alltag

Freitag, 22.5.2020 | 14:30 bis 18:00 Uhr | Thema: Leben mit der Familie

Samstag,23.5.2020 | 14:30 bis 18:00 Uhr | Exkursion (Deutsches Museum München oder Augsburger Puppenkiste)

Veranstaltungsort: Alte Mädchenschule, Pestalozzistr. 1, Bobingen

Die Kursreihe ist kostenlos, Fahrtkosten der Teilnehmer*innen werden erstattet, während des Kurses gibt es Getränke und Kuchen; ferner gibt es eine Kinderbetreuung

Info und Anmeldung unter 0821 3443-134 oder info@kolping-bobingen.de

Konzeption „Frauencafes für geflüchtete Frauen“

Das Diakonische Werk Augsburg, hat eine Konzeption für Frauencafes für geflüchtete Frauen erarbeitet, die sich im Anhang findet.

Die Konzeption befasst sich mit den Zielen und der Umsetzung von Frauencafes und kann als Grundlage oder Ideengeber für weitere Frauencafes im Landkreis dienen.

Die Macher*innen freuen sich über Rückfragen und Anmerkungen bei Susanne Donn, donn.s@diakonie-augsburg.de.

In Via-Projekt: Lebenswirklichkeit in Bayern – ein Projekt für Migrantinnen und deren Kinder

Im letzten Newsletter wurde das Projekt bereits vorgestellt.

Bei Interesse an einer Aktion im Rahmen des Projektes in den Helferkreisen vor Ort wenden Sie sich bitte an Sigrid Pätzold, sigrid.paetzold@invia-augsburg.de, Tel: 0821 450 422 17

Umsetzung der Neuregelung zu Beschäftigung und Berufsausbildung von Asylbewerber*innen mit Aufenthaltsgestattung sowie Duldung

Der Verein „Unser Veto“, ein Zusammenschluss von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen aus Bayern hat eine Übersicht erarbeitet, die die nun geltenden gesetzlichen Regelungen für Gestattete und Geduldete darstellen – allerdings ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Anfrage von Alexandra Hiersemann, Abgeordnete des Bay. Landtags, betreffend Ausbildungs- und Beschäftigungserlaubnisse nach bay. Regierungsbezirken aufgeschlüsselt an das Bay. Innenministerium Die Antwort des Innenministeriums auf die Anfrage und und damit die Aufschlüsselung nach den sieben Bay. Regierungsbezirken.

„Was ist Sache?“ Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt in der Zusammenfassung von „Unser Veto“

Der Verein „Unser Veto“ hat Informationen über die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen aufgrund der Aussagen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit zusammengestellt.

Buchtipps:

Kinderbuch zu nachhaltigen Entwicklungszielen der Agenda 2030 – 17 Ziele für unsere Welt

Das 48-seitige online-Buch erklärt anschaulich und kindgerecht die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele.

s. Link: http://broschüren.nrw/agenda-2030-dt/home/#!/Home

„In meinem Bart versteckte Geschichten“ von Hamed Abboud

Erzählte Hamed Abboud in seinem letzten Prosaband noch von den Schrecken des syrischen Bürgerkrieges und seiner Flucht, konzentriert er sich in seinem neuen Buch auf sein Ankommen und sein Leben in Europa – das irritierende Aufeinandertreffen der unterschiedlichen kulturellen Mentalitäten und Sichtweisen und die Suche nach dem eigenen Platz in der neuen Heimat.

Aus dem Arabischen von Larissa Bender und Kerstin Witsch

160 Seiten / 20,00 € / ISBN 978-3-902951-44-1

Aktuelle Informationen – Februar 2020

Beratungszeiten der Flüchtlings- und Integrationsberatung in Bobingen und Schwabmünchen

Bis zur endgültigen Wiederbesetzung der Beratungsstellen gelten vorläufig folgende Beratungszeiten:

Bobingen: dienstags von 9.00 bis 12:000 und 13:00 bis 15:00 Uhr, Konstantin Kretschmann (k.kretschmann@caritas-augsburg.de)

Schwabmünchen: donnerstags von 10:00 bis 12:00 und 13:00 bis 15:00 Uhr, Silvia Heiszler (s.heiszler@caritas-augsburg.de)

Das Beratungsbüro in Schwabmünchen hat eine neue Adresse: Fuggerstr.6 in Schwabmünchen (1. Stock).

Integrationskurse im Landkreis Augsburg, vhs Augsburger Land

Eine Übersicht der laufenden sowie in Planung befindlichen Integrationskurse im Landkreis Augsburg (Gersthofen, Königsbrunn, Meitingen, Neusäß, Schwabmünchen, Zusmarshausen) finden sich hier:

Alphabetisierungskurs des bfz Augsburg

Am 2.3.2020 startet im bfz Augsburg ein neuer Kurs zur Alphabetisierung für Asylsuchende. Teilnehmen können alle Asylbewerber*innen mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung, unabhängig vom Herkunftsland.

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – Januar 2020

Bewerbung für den Bay. Integrationspreis 2020 mit dem Thema „Ehrenamt öffnet Türen – Engagement verbindet“:
Bis 31. Januar 2020 können sich Projekte, Initiativen und Einzelpersonen, die „gezielt Migrantinnen und Migranten auf vorbildliche Weise in das Ehrenamt einbinden“ für diesen Preis bewerben, der dann in einem feierlichen Rahmen im Maximilianeum in München verliehen wird.

Nähere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden sich unter http://integrationsbeauftragte.bayern.de/integrationspreis/integrationspreis-2020/
Bei Fragen zum Integrationspreis: 089 2192 – 4308 oder integrationspreis@stmi.bayern.de

Integreat App jetzt auch für den Landkreis Augsburg:

Ab sofort ist die deutschlandweit bekannte App, die von der Tür an Tür – Digitalfabrik gGmbH aus Augsburg entwickelt wurde, auch für den Landkreis Augsburg online verfügbar.
Neuzugewanderte, insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund können auf dieser Plattform die erforderlichen Informationen, die zur Orientierung und zum Einleben im Landkreis Augsburg notwendig sind, finden.
Die App ist mehrsprachig: Deutsch, Arabisch, Englisch und Rumänisch; weitere Sprachen sollen folgen. Auch soll die App sukzessive ergänzt und erweitert werden.
Unter https://integreat.app/lkaugsburg/ können Sie die App finden.

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – Dezember 2019

Neue Regelung zur Erhebung von Kosten in staatlichen Unterkünften (Ankerdependancen, Gemeinschaftsunterkünfte und dezentrale Unterkünfte):

Mit Wirkung vom 1. Oktober 2019 hat das Bay. Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration eine neue Regelung betr. die Festsetzung einer Benutzungsgebühr für die Inanspruchnahme einer staatlichen Asylbewerberunterkunft erlassen. Diese Regelung gilt rückwirkend ab 01.09.2016.

Danach müssen die Bewohner*innen von Asylbewerberunterkünften je nach ihrer Situation in gewissem Umfang die Kosten für die Zur-Verfügung-Stellung der Unterkunft tragen.

Betroffen sind:

Weiterlesen

Aktuelle Informationen – November 2019

Verleihung des Schwäbischen Integrationspreises 2019 an faribag Integrationswerkstatt e.V. aus Schwabmünchen am 8.11.19 im Rokoko-Saal der Regierung von Schwaben

Aus den Händen von Joachim Herrmann, Bay. Staatsminister des Innern, für Sport und Integration konnte der Verein faribag als eines von fünf ausgezeichneten Projekten im Regierungsbezirk Schwaben den Integrationspreis 2019 im Rahmen einer feierlichen Stunde in Empfang nehmen. Regierungspräsident Erwin Lohner hielt die Laudatio hierzu.

Zur Erinnerung  erhielten Staatsminister Herrmann, Regierungspräsident Lohner und Landrat Sailer eine faribag-Tasche in den bayerischen Farben weiß-blau.

Wir gratulieren herzlich zu diesem wohlverdienten Preis!

Hier finden Sie die aktuellen Sprachkurslisten für November 2019, herausgegeben vom Bildungsbüro des Landratsamtes:

Die vhs Augsburger Land startet einen Integrationskurs in Neusäß- Hammel, Am Weiheranger 2 (Sportheim)

Kursdauer: 02.12.19 bis 13.11.20, Mo bis Fr 9.00 bis 12:15 Uhr

Neue Regelungen zur Beschäftigungserlaubnis bei Arbeit und Ausbildung aufgrund des in Teilen bereits in Kraft getretenen sog. Migrationspaketes

Handreichung zum Kirchenasyl

Das Netzwerk des Runden Tisch Kirchenasyl in der Metropolregion Nürnberg hat die Handreichung Chance statt Lähmung erstellt.

Sie greift wichtige Aspekte des Kirchenasyls auf, informiert und hilft zur Entscheidung und Durchführung.

Übergabe der Petition von „unser Veto“ zum Thema Arbeit und Ausbildung für Geflüchtete

unserVeto, der Dachverband der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen in Bayern, überreichte am 17.10.2019 knapp 10.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Bayerischen Landtags. Vorher fand ein Gespräch mit Landtagsvertretern des Petitionsausschusses, der Integrations- und der Ehrenamtsbeauftragten der Bay. Staatsregierung, Ingrid Brendel-Fischer und Eva Gottstein sowie dem Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags, Alexander Hold statt. In der Petition wird gefordert, Asylsuchenden in Bayern den Zugang zu Arbeit und Ausbildung zu erleichtern.

Aktuelle Informationen – Oktober 2019

Aktualisierte Listen der Flüchtlings- und Integrationsberatung im Landkreis Augsburg

fürden nördlichen und mittigen/ westlichen Landkreis:

für den südlichen Landkreis:

Aktuelle Sprachkurslisten für Oktober,  herausgegeben vom Bildungsbüro des Landratsamtes

Das „Migrationspaket“ der Bundesregierung: einige der in diesem Gesetzespaket enthaltenen Neuerungen bzw. Änderungen:

1.Neuregelungen im Asylbewerberleistungsgesetz (ab 1.September 2019)

Kürzung der Asylbewerberleistungen um zehn Prozent für erwachsene Leistungsberechtigte in Gemeinschaftsunterkünften:

Die Leistungskürzung wird mit sog. Einspareffekten, die sich für die Bewohner*innen in Gemeinschaftsunterkünften aufgrund der Zugehörigkeit zu einer „Schicksalsgemeinschaft“(!) ergeben, begründet (§ 2 und §3a Asylbewerberleistungsgesetz)

Schließung der Förderlücke für Auszubildende und Studierende:

Asylbewerber*innen können während einer Berufsausbildung, einer schulischen Ausbildung oder eines Studiums durchgängig Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen.

Weiterlesen